•  
  •  

  Depeche Mode   Hallenstadion Zürich 6. Dezember 2010


Das erste von zwei ausverkauften Zürcher Konzerten zeigte die britische Band in bestechender Form.

Sie begannen ohne grosse Gesten: Aus der Halbkugel über der Bühne trat Rauch aus, ein düsteres Grummeln kündigte das Anlegen eines schweren Dampfers an. Freundlich winkend, betraten die Endvierziger dann die Bühne und stiegen mit dem Opener ihres aktuellen Albums «Sounds Of The Universe» eher gemächlich ein.

Mit dem 12 Jahre alten Stück «It’s No Good» nahmen sie Fahrt auf, legten dann eine sehr rockige Version von ihrem frühen Werk «A Question Of Time» hin, ehe es wieder elektronischer wurde. Vom astreinen Synthiepop von «World In My Eyes» ging es dann hin zum Folkigen und Balladesken. Die ganz grossen Hits sparte sich Depeche Mode vor einem begeisterten Publikum für das Ende auf.